Sommerschule – Die Ferien zum Lernen nutzen

Ferien und Freizeit gehören untrennbar zusammen. Schließlich sollen sich die Schüler vom Schulstress erholen. Der Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen (VNN) empfiehlt, die unterrichtsfreie Zeit darüber hinaus sinnvoll zu nutzen. Dazu gehört es, ohne Leistungsdruck Schulstoff zu wiederholen oder Neues zu lernen.

“Die Sommerferien sind so lang, da bleibt noch genug Zeit zum Entspannen, auch wenn man mal ein oder zwei Stunden am Tag etwas lernt oder eine Woche lang eine Sommerschule besucht”, erklärt Dr. Cornelia Sussieck, Vorsitzende des VNN. Sie nennt vier gute Gründe, die für das Lernen in den Ferien sprechen:

  • Die Schüler können ohne Druck Lücken schließen und nicht Verstandenes erarbeiten.
  • Sie können bereits Gelerntes festigen und vertiefen.
  • Wer mag, kann sogar schon ein wenig vorarbeiten, um entspannt ins neue Schuljahr zu starten.
  • Und: Die Schüler haben zum Schulstart keine Probleme, sich wieder auf das Lernen einzustellen.

Vor allem der Spaßfaktor sollte beim Lernen in den Ferien nicht zu kurz kommen. Wer einen Auslandsaufenthalt vor sich hat, macht den Sprachkurs mit der Aussicht, die gelernten Vokabeln bald anwenden zu können. Wer in der Gruppe lernt, erfährt, dass er nicht der einzige ist, der Schwierigkeiten hat, die mathematischen Formeln oder grammatikalischen Regeln zu verstehen. Sich Lern- und Präsentationstechniken anzueignen bringt schnelle Erfolgserlebnisse, die motivieren.
Als Mitglied des VNN halten auch wir Sommerschul-Angebote bereit, damit die Schüler in den Ferien genau die passende Unterstützung erhalten. Auskunft über die jeweiligen Angebote erhalten Sie bei unseren Partnern.

Kommentare sind geschlossen.